Da war es mal wieder soweit: London! Aber diesmal zur Weihnachtszeit. Naja, also Ende November eben. Und zum ersten Mal mit meinem Schatz Niclas. Er war bisher noch nie in London gewesen.
Deshalb wurde auch zu Anfang der ganze typische Tourikram gemacht. Was ihr euch an Sehenswürdigkeiten unbedingt anschauen solltet, dass habe ich euch bereits in meinem letzten London Beitrag erzählt. Hier könnt ihr es nochmal nachlesen.

SHOP THE LOOK:

Tower Bridge in London
Tower Bridge in London

SHOP THE LOOK:

Bevor wir London auf eigene Faust erkunden konnten, hatte ich zuerst eine wichtige Mission zu erfüllen: Claudia Schiffer treffen. Im Zuge ihrer eigenen neuen Makeup Linie ‚Claudia Schiffer Make Up‚ durfte ich als einzige deutsche Bloggerin die Stilikone zu einem kleinen Plausch treffen. Ich war so unglaublich aufgeregt! Als es dann soweit war und sie mir eine Signatur in ihrem Buch hinterlaßen wollte, kam aus meinem Mund nur ein: „Mein Name heißt …“ Dabei wollte ich locker und entspannt sagen, dass ich Carmen heiße.. Peinlich berührt hab ich mich dann einfach wieder unter die Menge gemischt. Später wurde ich dann noch schön im Claudia Look geschminkt – das Ergebnis seht ihr hier:

Claudia Schiffer Make-up Look
Claudia Schiffer Make-up Look

SHOP THE LOOK:

SIGHTSEEING IN LONDON
Der nächste Tag wurde dann für das Sightseeing genutzt. Übernachtet haben wir im The Caeser Hotel. Ein sehr kleines, aber feines Hotel mit ziemlich guter Lage. Nur das Frühstück ist nicht zu empfehlen! Dann lieber außerhalb speisen. Wir sind meistens zu Fuß losgezogen und haben nur ab und an die Underground benutzt. Ansonsten kann ich die App ‚Uber‘ sehr empfehlen. Deutlich günstiger als Taxis!

Durch den Hyde Park ging es dann zum Buckingham Palace, wo wir eine schöne Pferdeparade sehen konnten. Dann sind wir weiter am St. James’s Park entlangspaziert – übrigens eine super schöne Promenade dort – packt euch ein paar Nüsse ein, dann könnt dort die Eichhörnchen füttern. London Eye und Big Ben waren dann für den Tag genug Sightseeing. Wobei der Big Ben leider bis 2021 renoviert wird und das umstehende Gerüst ihn komplett verdeckt. Mit Niclas ist Sehenswürdigkeiten gucken außerdem wirklich alles andere als langweilig gewesen, ihr wisst ja – er hat immer einen Spruch auf lager und weiß alles besser :’D

Selfie vor dem Buckingham Palace
Selfie vor dem Buckingham Palace

MÜTZE:

SHOPPING IN LONON
Dann konnte endlich mein geplantes Shopping beginnen, denn in London gab es jede Menge black friday deals, die ich nicht verpassen durfte! Am Covent Garden kann man super viele süße Dekosachen shoppen und allgemein ist es dort wirklich wunderschön! Nachher zog es uns auf die Oxfordstreet. Dort gibt es alle meine Lieblingsläden auf einen Blick. Stradivarius, Topshop, Pull&Bear und viele mehr. Schaut unbedingt mal online rein, es gibt momentan noch unglaubliche Prozente! Mein persönliches Shopping Highlight hatte ich übrigens bei Victoria’s Secret: ich besitze jetzt den bequemsten BH dieser Welt 🙂 Das Selfridges Kaufhaus auf der Oxfordstreet ist auch einen Besuch wert. Ich habe Niclas unten bei den Männern abgesetzt, wo er eine professionelle Rückenmassage genießen konnte, während ich mir einen neuen Highlighter und jede Menge neue Accessoires gegönnt habe.

Unabhängig vom Kern der Stadt kann man auch außerhalb in den anderen Stadtteilen super einkaufen gehen. Besonders im Londoner East End auf der Brick Lane könnt ihr viele Vintage und Hipster Läden finden. Auch wenn man nicht drauf steht, einen Besuch ist diese Straße wert. Dort könnt ihr nämlich auch super günstig essen, aber dazu gleich mehr.

Super schön zum schlendern und einkaufen ist auch der Portobello Road Markt in Notting Hill. Ich liebe Märkte in anderen Ländern, da gibt es immer soviel zu entdecken. Soweit ich weiss hat der Markt jeden Tag offen, wochenends sind aber die meisten Stände dort. Allgemein lohnt sich ein Ausflug nach Notting Hill. Dort stehen überall schöne farbige Häuschen, die  als perfekte Fotolocations dienen.

Carmushka blogger in london notting hill

SHOP THE LOOK:


Notting hill blogger location
Notting hill blogger location
portobello road notting hill
portobello road notting hill

GUT ESSEN IN LONDON
Nach all dem Shopping war uns natürlich nach Stärkung. In den vier Tagen Aufenthalt, haben wir so einiges probieren können. Hier meine Tipps:

Das gehypte Restaurant ‚Burger & Lobster‚ war leider überhaupt nicht mein Fall. Was wohl daran liegt, dass ich keinen Hummer esse. Aber auch der Burger hat mir da im ‚Shake Shack‚ besser geschmeckt. Die cheese fries waren für mich ein kulinarisches Erlebnis – falls ihr versteht was ich meine 😀 Den wohl besten Burger des ganzen Aufenthaltes haben wir im ‚Five Guys‚ gegessen. Die Leistung übertrifft dort den Preis – also super lecker und absolut bezahlbar.

Shake Shack Burger & cheese fries
Shake Shack Burger & cheese fries

Eines Abends hat Niclas mich zum Essen ausgeführt. Über die Dächer von London ins Sushi Samba. Ich sag euch eins: Das war das beste Sushi, dass ich je gegessen habe (auch wenn ich auf der Speisekarte nichts verstanden habe). Und das komplette Restaurant ist ein Erlebnis. Man muss es einfach gemacht haben! Wichtig ist, dass man vorher kostenlos im Internet reserviert und man darf wirklich kein Problem mit Höhe haben, denn der Aufzug ist verglast und fährt in den 39sten Stock.. Ihr wisst ich bin ein Fahrstuhlschisser (oder Fahtstuhlpisser? :’D) .. aber ich musste da durch. Zwei Vorspeisen, drei Getränke und 3x 6 Sushis haben uns umgerechnet ca. 90€ gekostet. Hatte es mir wirklich teurer vorgestellt.

Solltet ihr in Brick Lane sein, dann könnt ihr an jeder Ecke gut essen! Mir schmeckte es im DF/ MEXICO besonders gut. Die besten Beigels gibt es im Beigel Shop und wer auf Cornflakes steht, der sollte nicht am Cereal Killer Cafe vorbeilaufen.

Processed with VSCO with p5 preset
Tachos im DF/ MEXICO

HARRY POTTER STUDIOS

Und nun das Beste zum Schluss: Unsere Harry Potter Studio Tour. Ich weiss ja nicht wer von euch genauso ein HP Freak ist wie ich, aber für mich ist ein Traum in Erfüllung gegangen. Die ganze Londonreise lang habe ich mich auf den letzten Tag gefreut – verrückt, oder? Wir haben unsere Karten über ‚Get your guide‚ im Internet gebucht gehabt. Eine Wahl hatten wir aber nicht mehr, denn es war alles restlos ausverkauft. Bis 3 Tage vor der Tour hatten wir nicht einmal Tickets gehabt und so saß ich jede Stunde am Handy und aktualisierte die Seite in der Hoffnung, dass jemand seine Tour stoniert hat. Und dann war da diese eine Tour am Tag unserer Abreise und ich habe keinen Moment gezögert und es im Nachhinein auch keinen Moment lang bereut.

Alles war top organisiert und auch wenn die Tour auf Englisch war, leicht verständlich. Ich würde euch gerne alles erzählen, was ich dort erlebt und gesehen habe, aber ich möchte nicht zu sehr spoilern. Von der großen Halle aus über den Griffendor Gemeinschaftsraum bis hin zum verbotenen Wald hat man einfach alles im Original bestaunen dürfen. Mich hat am meisten fasziniert mit wie viel Liebe zum Detail die Filmemacher gearbeitet haben. Ich kann die Emotionen des Tages gar nicht in Worte fassen, deshalb glaubt mir: ein Besuch für echt Fans lohnt sich!

Gleis 9 3/4 nach Hogwarts
Gleis 9 3/4 nach Hogwarts

 Das wars auch schon mit meinen Empfehlungen an euch. Wie ihr merkt bin ich viel essen und shoppen gewesen, aber was gibt es schöneres? 😀 So, und ich muss jetzt alle acht Harry Potter Teile gucken, also bis in 19 Stunden dann 😛

xoxo, Carmen Mercededes aka. Carmushka

* Die Links zu Produkten in diesem Beitrag sind Affiliate Links. Das bedeutet, dass, wenn du ein Produkt über diesen Link kaufst, erhalte ich eine kleine Provision. Für dich entstehen keine Mehrkosten. Also wundervoll, wenn du einen Artikel sowieso kaufen und mich gleichzeitig kostenlos unterstützen magst!